AG öffnet sich zum Arbeitskreis

jungestheater419Die bisherige Arbeitsgemeinschaft der Kinder- und Jugendtheater der Landesbühnen und kommunalen Theater Baden-Württembergs öffnet sich ab sofort für die Mitgliedschaft freier Gruppen und Kleintheater aus Baden-Württemberg und wandelt sich zu diesem Zweck in einen Arbeitskreis mit neuen Statuten.Dieser Arbeitskreis versteht sich fortan als freie Interessensgemeinschaft, die sich für die künstlerische und strukturelle Weiterentwicklung des Kinder- und Jugendtheaters in Baden-Württemberg engagiert. Zur Förderung der ästhetischen Weiterentwicklung schafft und unterhält der Arbeitskreis Foren des inhaltlichen Austausches und der Fortbildung, in denen die darstellende Kunst für junges Publikum u.a. am praktischen Beispiel der konkreten Arbeit seiner Mitglieder kritisch diskutiert wird. So ist der Arbeitskreis Veranstalter der jährlichen Arbeitstreffen der Kinder- und Jugendtheater Baden-Württembergs, in deren Rahmen die Arbeit der Mitgliedstheater einer interessierten Öffentlichkeit präsentiert wird und lobt zweijährlich mit dem Baden-Württembergischen Jugendtheaterpreis eine Autorenförderung aus. Darüber hinaus stellt sich der Arbeitskreis die Aufgabe, die strukturelle Ausstattung des Kinder- und Jugendtheaters seinem gesellschaftlichen bereits anerkannten inhaltlichen Stellenwert anzupassen. Theaterkunst für Kinder- und Jugendliche muss auf Augenhöhe mit jeglicher Kunst für erwachsenes Publikum in der öffentlichen Wahrnehmung etabliert werden. Ziel ist die Verbesserung der Arbeitsgrundlagen der Kinder- und Jugendtheater, deren Pflege und Ausbau nachdrücklich der besonderen Aufmerksamkeit der politischen Öffentlichkeit und in der Förderung aus öffentlicher Hand zu überantworten ist.

Mitglied des Arbeitskreises werden können Mitgliedstheater der ASSITEJ aus Baden-Württemberg, die ganzjährig und regelmäßig professionelles Kinder- und Jugendtheater produzieren und anbieten, eine künstlerische Leitung für diese Arbeit einsetzen, und die für ihre Arbeit Qualitätsansprüche setzen, die denen des AKs entsprechen. Außerdem ist die aktive Mitarbeit und die Präsenz in den Foren Voraussetzung für die Mitgliedschaft.

Bewerbungen für die Aufnahme in den Arbeitskreis sind zu richten an dessen Sprecher Winfried Tobias (Theater der Stadt Aalen / theaterpaedagogik@theateraalen.de), Natascha Kalmbach (Junges Theater Heidelberg / natascha.kalmbach@heidelberg.de) und Christian Schönfelder (Junges Ensemble Stuttgart / christian.schoenfelder@jes-stuttgart.de).